Blickpunkt Wels

Neben motorischen Fä- higkeiten lernen Kin- der in Krabbelstuben auch, sich in einer Gruppe zu entfalten. „Es freut mich, dass wir in den letzten fünf Jahren viele Betreuungsplätze geschaffen haben und den Bedarf mit dem Ange- bot decken können.“ Margarete Josseck-Herdt Generationen-Stadträtin der Stadt Wels Dragonerstraße 54 | 4600 Wels +43 664 4246347 | hallo@blumenbox.at den Einwohnerzahl der Null- bis 14-Jährigen aus“, erklärt Stadträtin Josseck-Herdt. So erklärt sich der steigende Be- darf bis 2026. „Um diesen Bedarf zu decken, errichtet die Stadt in den kommenden Jahren drei neue Kinderbil- dungs- und Betreuungsein- richtungen, zwei davon in der Pernau eine in Lichte- negg.“ In der Negrellistraße ist die Eröffnung der sechs Kindergarten- und der bei- den Krabbelstuben-Gruppen in diesem Herbst geplant, in der Lessingstraße soll der Be- trieb für 120 Kinder im Herbst 2022 starten, wann genau die ebenfalls für 120 Kinder aus- gelegte Einrichtung in der Durisol- straße bezugsfertig ist, ist noch offen. Dadurch soll es möglich werden, die beste- henden Nachmittagsgruppen und Provisorien aufzulösen. „Das haben der Gesetzgeber sowie das Land als Aufsichts- behörde auch so eingefor- dert“, bestätigt die Stadträtin. Lohnende Investitionen. Die laufenden Kosten – also Personal-, Sach- ebenso wie Betriebsausgaben – werden pro Jahr und Gruppe mit etwa 93.000 Euro bei Kinder- gärten und Krabbelstuben und bei rund 50.000 bei den Horten beziffert – was aber eine Investition ist, die mit- tel- und langfristig einen volkswirtschaftlichen Nutzen in annähernd vierfacher Höhe bringt, wie Studien zei- gen. „Künftig werden wir verstärkt in die Krabbelstu- benplätze investieren“, kün- dingt der Welser Bürger- meister Andreas Rabl außer- dem an. „Damit setzen wir auch ein starkes frauenpoliti- sches Signal.“ V MODELFOTO: COLOURBOX.DE MODELFOTO: COLOURBOX.DE FOTO: STADT WELS EXTRA: Blickpunkt Wels & Wels-Land

RkJQdWJsaXNoZXIy NzkxMTUy