Weekend Mega Ausgabe Wien

D ie Skepsis der Auto- fahrer gegenüber der E-Mobilität wird merklich weniger, was tut der Porsche-Konzern, um sie zu minimieren? Wilfried Weitgasser: Die E-Community wächst schnell, der VW ID.3 war im Dezember das Auto mit den meisten Neuzulassungen in Österreich. Und die soge- nannte „E-Erfahrung“ steigt mit jedem neuen E-Autofah- rer exponentiell an. Über ge- wisse Hürden helfen die staatlichen Unterstützun- gen, die E-Fahrzeuge leistba- rer machen. Auch die Infra- struktur wächst rasant, 5.000 Ladestandorte mit 15.000 Ladepunkten stehen österreichweit 2.700 Tank- stellen gegenüber. Wir als Konzern betreiben vor allem mit der Marke MOON viel Aufklärungsarbeit. In Norwegen wurden 2020 mehr E-Autos als Verbren- ner neu zugelassen. Wann ist es in ganz Europa so weit? Wilfried Weitgasser: Das kann man nicht verallgemeinern, jedes Land hat eigene Anfor- derungen an das Thema Mo- bilität. In Österreich gibt es große Zuwächse bei den Hy- brid-Autos, einer „Brücken- technologie“. E-Mobility on demand, auch eine gute und richtige Entwicklung. Die MOONCITYs präsen- tieren das E-Auto in einem starken Lifestyle-Umfeld. Wird Mobilität zur Neben- sache? Wilfried Weitgasser: Das The- ma Nachhaltigkeit ist der große gesellschaftliche Trend des beginnenden Jahr- zehnts. Es wird zur Lebens- weise, auf die „Generations 2 come“ zu achten, umzuden- ken. Da gehen viele Men- schen ganz von selbst mit, entwickeln ein Bewusstsein für bestimmte Produkte, die aus sich heraus stylish sind. Da sind wir als Autoherstel- ler genau in der Mitte. Ein Beispiel: Früher fuhren die Spieler von Bayern München alle RS-Audis, schneller, hö- her, stärker. Jetzt haben sie e-tron-Modelle, die wir mit MOON-Technologie wäh- rend des Trainings aufladen, gelebte Nachhaltigkeit pur, alle sind begeistert. Kürzlich hat sich Real Madrid gemel- det, die wollen das auch ha- ben, eine gute Idee pflanzt sich sehr schnell fort. Und wir haben mit dem Audi e-tron, aber auch mit dem VW ID.4 oder ŠKODA ENYAQ iV die idealen Mo- delle dafür. Entwickelt sich der VW-Konzern vom Fahrzeug- hersteller zum Mobilitäts- anbieter? Wilfried Weitgasser: Ich mei- ne, unsere Marken standen immer schon für mehr als bloß Fahrzeuge. Golf und Bully haben ganze Sparten benannt, quattro steht gene- rell für Allradantrieb und so weiter. Dazu kommt der Vor- teil des größten markenüber- greifenden Servicenetzes. Wir haben eben nicht nur das Auto, wir sind auch der richtige Partner. V „Das Thema Nachhaltigkeit ist der große gesellschaftliche Trend des beginnenden Jahrzehnts.“ Mag. Wilfried Weitgasser, Chief Digital Officer Das ist der Weg. INTERVIEW. Mit der Marke MOON und den beiden MOONCITYs in Wien und Salzburg bettet Porsche Austria die Themen Nachhaltigkeit und E-Mobilität gekonnt in ein lifestyliges Umfeld und damit den Weg in eine nachhaltige Zukunft. ZUR PERSON Mag. Wilfried Weitgasser Geboren: 8.12.1971 in Schladming Familienstand: verheiratet, eine Tochter Position: Geschäftsführer Porsche Austria, Porsche Konstruktionen und Aufsichtsrat der Porsche Informatik, Chief Digital Officer Werdegang: Studierte in Graz Betriebswirtschafts- lehre und ist seit über 20 Jahren im Porsche-Kon- zern. Sein Lieblingsauto ist ein Audi TT der ersten Serie und der e-Tron GT. FOTO: PORSCHE MOTOR 38 | WEEKEND MAGAZIN

RkJQdWJsaXNoZXIy NzkxMTUy